Patricks Mauerseglergeschichte:

Wir haben an unserem Haus im Homberger Gartengürtel/fast Ortsmitte im Frühjahr 2018 zwei Mauerseglerkästen überm Balkon angebracht - dort unter 2 Balkenenden am Giebel. Die vorbereitete Kastenbausätze wurden von unseren beiden Kindern (damals 12 bis 14 Jahre) zusammengebaut.

Die Jahre davor flogen ab und zu Mauersegler im Sommer um unser Haus und manchmal niedrig überm Gartengürtel bei der Insektenjagd.

Ein Mauersegler-Naturnest befindet sich in ca. 50 m Entfernung und Koloniegebäude mit mind. 7 Brutpaaren in ca. 150 m Entfernung.

Mauersegler wurden ab Mai 2018 mit klassischen Seglerruf-Klangattrappen auf die neuen Nistmöglichkeiten aufmerksam gemacht. Sie kamen alsbald nah ran !

Bereits im 1. Jahr gab es Mauersegler-Einflüge in beiden Kästen. Das "Verlobten-Pärchen" übernachtete bis Saison-Ende im linken Kasten.

In 2019 kam es zur ersten Brut im linken Kasten. Die Kontrolle erfolgte durch die abnehmbare Rückwand.

 

Ein Ei war leider taub; ein Jungsegler ist am 10. August ausgeflogen. Immerhin - der Anfang war gemacht. Es gab auch Segler-Einflüge im zweiten Kasten.
Anfang 2020 wurden zusätzlich 2 Seglerkästen seitlich an 2 Balken-Enden angebracht. Es fanden im selben Jahr 2 Mauersegler-Bruten statt - von links im 1. und im 3. Kasten. Desweiteren gab es Segler-Einflüge auch in den beiden neuen Kästen.
Im Juli 2021 konnte erfreulicherweise festgestellt werden dass in allen 4 Seglerkästen Bruten laufen. Es gab häufige Fütterungs-Einflüge und hörbares Fütterungsbetteln der Nestlinge. Die Jungsegler sind inzwischen Mitte August ausgeflogen. Alles geschah in 2021 um 2 - 3 Wochen verspätet durch den kühlen, nassen Mai und die größtenteils verspätete Mauersegler-Ankunft erst Mitte Mai.

Wir sind begeistert von der tollen zunehmenden Flugschau der "Meister der Lüfte" in den Sommermonaten. Sie ist schön von Balkon-Sitzplätzen aus zu beobachten.
Wir denken darüber nach unser Hausbiotop mit 2 zusätzlichen Seglerkästen auf 6 Stück aufzurüsten.
Die afrikanischen Obermieter mit ihren rasanten nahen Gruppenflügen über dem Gartengürtel "ersparen" uns einen Urlaub in den Tropen.

Sie machen so gut wie gar keinen Dreck am Haus und davor (im Gegensatze zu Schwalben)
und die Mücken "haben gelitten."
Zur Nachahmung für jeden Vogelfreund empfohlen - falls irgendwie die Möglichkeit dazu besteht.